"Ein Mensch. Wie seltsam das klingt."

Lichtblau

10.06. bis 16.09.2018

Die Exposition bildete einen Rückblick auf etwas mehr als eine Dekade künstlerischen Wirkens. Zu sehen waren ausschließlich Ölgemälde, die im Zeitraum zwischen 1997 und 2018 entstanden sind und den für Lichtblau typischen Realismus mit surrealer Prägung widerspiegeln. Dabei vereinte die Schau ausgewählte Beispiele aus allen Werkgruppen, wie beispielsweise „Die gute Reise“, „Das demaskierte Individuum“, „Das Museum des Windes“, „Die stummen Götter“, „Savoir-vivre“ und „Il sorriso“. Darunter befinden sich Arbeiten, die für den Künstler selbst zu den wichtigsten in seinem bisherigen Schaffen zählen. Hierzu zählt auch das erst 2018 vollendete Hauptwerk "Die Geheimnisse meines Lebens".

Getreu dem Credo seines Schaffens "Ich möchte nicht die Rätsel dieser Welt lösen, ich möchte ihnen einige neue hinzufügen." ist ein Bild von Lichtblau ebenso wenig die Illustration seines Titels, wie der Titel die Beschreibung des Bildes ist. Vielmehr beschreiben beide ein (unsichtbares) Drittes, einen Gedanken, der immer eine Frage ist. Auf diese Weise sind sowohl Bild als auch Titel unverzichtbare Bestandteile jedes Werkes.